Mitgliederversammlung 2020 – Elan, Überzeugung und Rückenwind, auf geht’s in Richtung Zukunft

In ungewöhnlichem Ambiente trafen wir uns am 13. Juni zur Mitgliederversammlung in der Rosentalhalle. Hier konnte zwar Abstand gehalten werden, die Atmosphäre litt jedoch, was wir mit Blümchen und einer Regenbogenflagge als Dekoration zumindest teilweise aufwiegen konnten. Fraktionsvorsitzender Jürgen Cox begrüßte die 23 Teilnehmer*innen, von denen nur einer nicht stimmberechtigt ist, mit den Hinweis darauf, dass wir fast 50 % unserer Mitglieder zusammenbringen konnten – eine stolze Leistung!

Nach den Formalitäten ging es direkt zu den Inhalten: Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Roland Gobbers berichtete aus der Fraktionsarbeit und zeigte auf, wofür wir Grünen in Tönisvorst stehen und worauf wir nach der Wahl hoffen. Er machte in seinem Bericht klar, dass Tönisvorst mehr Grün braucht und das Potential noch lange nicht ausgeschöpft ist. Hier warf Gobbers der bürgerlichen Mehrheit klares Versagen vor. So wurden bspw. Anträge der Grünen zum Baumschutz und zu “Alternativen zu Schottergärten“ mehrheitlich abgelehnt. Dem Antrag auf Baumpatenschaften und Bewässerungskonzept der Bäume im Stadtgebiet wurde im letzten BEVU jedoch zugestimmt.

Wie ernst die Verwaltung und die politischen Mehrheiten im Rat den Umweltschutz nehmen, zeigt, dass bisher von den für Klimaschutzmaßnahmen bereitgestellten 178.000 Euro weniger als 5% ausgegeben wurden. Trotz einstimmiger Verabschiedung des Klimanotstandes für Tönisvorst agieren Verwaltung und Ratsmehrheit viel zu zögerlich. Hier wollen wir dafür sorgen, dass nach der Wahl, mit entsprechenden Mehrheiten, Maßnahmen auch zügig umgesetzt werden können.

Meral Thoms, umweltpolitische Sprecherin der Grünen, berichtete über die Arbeit des Ortsverbands, die auch in Coronazeiten kreative Anreize für Bürger*innen in Tönisvorst bieten konnte. Wir haben tolle Projekte auf die Beine gestellt, uns ausgetauscht und sind dabei trotz des Abstandes ganz eng im Kontakt mit den Bürger*innen gewesen. Mehr Infos gibt es auch hier und hier.

Als Vorstandsmitglied stellte Meral auch das Wahlprogramm für 2020 vor. Es handelt sich um ein lebendiges Programm, das Erweiterungen und Veränderungen zulässt, soweit diese von Bürger*innen gewünscht sind. Bei der Erarbeitung des Wahlprogramms wurden alle Mitglieder eingebunden. „Innerhalb eines Jahres führten Workshops, Treffen und coronabedingt auch Online-Konferenzen zu einem Wahlprogramm, das sich sehen lassen kann. Es ist innovativ, zukunftsweisend und zielt insbesondere darauf ab, die Stärken unserer Stadt zu betonen, das volle Potential auszuschöpfen und Bürger*innen zu beteiligen.“, so Vorsitzende Britta Rohr. Das Wahlprogramm findet ihr hier.

Im Anschluss stellten sich die Kanditat*innen für die Reserveliste vor. Auch neue Mitglieder wollen sich dort aktiv einbringen, die Grünen erfahren eine Verjüngung, es sind viele Eltern dabei, die sich aktiv für die Gegenwart und Zukunft ihrer Kinder einsetzen wollen, aber auch junge Menschen, die genug haben, von leeren Versprechungen und selbst aktiv in die Kommunalpolitik einsteigen möchten. Kombiniert mit dem Erfahrungsschatz der „alten Hasen“ können wir uns über ein starkes Team für die Kommunalwahl 2020 freuen. Tatkräftig unterstützt werden wir von unserer Grünen Jugend. Wir danken Leon und Marlena auch ausdrücklich für das Engagement!

Das Team steht – auf geht es in den Wahlkampf! Weil wir wirklich etwas verändern wollen, hoffen wir auch mit einem neuen Mann an der Spitze der Verwaltung und als echte Vertretung der Bürgerschaft Schwung in die Entwicklung dieser Stadt zu bringen. Nominiert haben wir Uwe Leuchtenberg. Er schaltet sich per Videokonferenz zu uns und überzeugt unsere Mitglieder. Mit nur einer Gegenstimme und 21 Ja-Stimmen wurde er als neuer gemeinsamer (mit SPD und GUT)Bürgermeisterkandidat gewählt.

Gestärkt und motiviert entließ der Vorstand nach erfolgreicher Sitzung die Mitglieder. Wir sind zuversichtlich, dass mit diesen tollen Kandidat*innen und diesem starken Programm aus den aktuell vier Ratssitzen deutlich mehr werden können und die Grünen nach der Kommunalwahl noch aktiver an der Entwicklung unserer Stadt beteiligt sind.


Unsere Reserveliste für die Kommunalwahl 2020:

Platz 1 Britta Rohr
Platz 2 Jürgen Cox
Platz 3 Meral Thoms
Platz 4 Roland Gobbers
Platz 5 Nicole Gobbers
Platz 6 Ralph Thoms
Platz 7 Elisabeth Schwarz
Platz 8 Volker König
Platz 9 Kurt Wittmann
Platz 10 Eric Butzen
Platz 11 Laura Manske
Platz 12 Josef Packbier
Platz 13 Mechthild Hopster
Platz 14 Hendrik Rohr
Platz 15 Markus Ott
Platz 16 Joachim Unger
Platz 17 Claudia Kranz
Platz 18 Constanze Litt
Platz 19 Saskia Pohlen
Platz 20 Joscha Pohlen

WhatsApp

Verwandte Artikel