Diskussionsrunde: Nachhaltiger Verkehr auf dem Land

Die Mobilitätsverhältnisse in der Stadt und auf dem Land unterscheiden sich oft erheblich voneinander. Während in den Städten neue Mobilitätsdienste entstehen und das Angebot bei Bussen und Bahnen ausgebaut wird, wird der öffentliche Nahverkehr auf dem Land immer weiter ausgedünnt, sodass viele Menschen abhängig vom eigenen Auto sind. Wer kein Auto fahren will oder sich kein Auto leisten kann, steht vor großen Problemen. (Verlässlich und klimafreundlich unterwegs auf dem Land – die Verkehrswende auch in unseren Regionen umsetzen)

Auch in Tönisvorst beschäftigt uns dieses Problem – ein schnelles Pendeln, zwischen den Orten und den Nachbarstädten ist ohne Auto kaum möglich. Damit die Verkehrswende auch auf dem Land funktionieren kann, müssen wir Alternativen schaffen, die es uns ermöglichen, unabhängiger vom Auto zu werden und uns nachhaltiger und klimafreundlicher zu bewegen.

Deswegen sprechen wir mit Stephan Kühn (Mitglied des Bundestages) darüber, welche Alternativen es für einen klimafreundlichen Verkehr auf dem Land gibt, was wir in Tönisvorst umsetzen können und was auf der Bundesebene passieren muss. Als verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Mitglied im Verkehrsausschuss und Mitglied im Untersuchungsausschuss zur PKW-Maut kann er interessante Impulse bieten. Wir sprechen außerdem über die Grüne Mobilitätsgarantie, Finanzierungsbedarf für Bus und Bahn, den Ausbau des Radverkehrs, Elektromobilität auf dem Land und Chancen des dezentralen Arbeitens. Aus Tönisvorst diskutiert Jürgen Cox (Vorsitzender Grüne Tönisvorst) mit.

Moderation: Constanze Maria Litt (Grüne Tönisvorst).
Datum / Zeit: 4. September 2020, 19:00 Uhr
Ort: Haus Vorst, Kuhstraße 4, 47918 Tönisvorst
Online Teilnahme möglich via ZOOM.
Anmeldung via Formular hier oder per E-Mail an britta.rohr@gruene-toenisvorst.de
*Für die Teilnahme vor Ort bitten wir um die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.*

WhatsApp Telegram

Verwandte Artikel